Winter Laufbekleidung

67 Produkt Produkte

Sortieren

Dein Produkt wurde hinzugefügt.
Produkte vergleichen (0/5)
Öffnen
Kein Produkt zum Vergleich verfügbar
Zu viele Produkte - bitte entferne erst ein anderes.
Entfernen

Winter Laufbekleidung von Decathlon

Wenn die Temperaturen langsam aber sicher nach unten klettern, dann kann die Laufrunde schon mal zu einer Überwindung werden - muss sie aber nicht. Mit der richtigen Motivation wird und vor allem Kleidung kannst du jedem Wetter trotzen, ohne übermäßig zu schwitzen oder zu frieren.

Ist Joggen im Winter überhaupt gesund?

Unsere Bronchien und unsere Lunge halten so einiges aus und Laufen im Winter schadet ihnen keineswegs. Die kalte Luft ist sogar gut für das Immunsystem und für die Ausdauer. Laufen ist ein beliebter Ausgleichssport für alle - auch für Anfänger darf hier die richtige Kleidung nicht fehlen. Wenn das Wetter allerdings unangenehm kalt und trocken ist, dann kann ein Schlauchtuch vor Nase und Mund wahre Wunder wirken. So kann sich die Luft nämlich etwas erwärmen und fühlt sich nicht ganz so kalt in der Lunge an. Beim Laufen bei Kälte gilt: fang ruhig mit dem Training an und hör schnell auf! Gerade im Winter benötigt der Körper eine längere Aufwärmphase und die solltest du ihm auch geben. Das hilft dir außerdem deine Muskeln und Sehen gut zu schützen. Decathlon-Tipp: Auch im Winter braucht dein Körper viel Flüssigkeit! Vergiss also nicht auf das Trinken! Hier nicht zu eiskalten oder sehr heißen Getränken greifen. Bei Laufrucksäcke immer darauf achten, dass der Schlauch isoliert ist, damit die Flüssigkeit nicht friert. Auch Energie-Gels sind bei längeren Läufen ein guter Begleiter, um am Ball zu bleiben und nicht schlapp zu machen!

Belastungsintensität

Laufen im Winter ist dann doch etwas anders als bei warmen Temperaturen. Wenn es wirklich kalt ist, dann sollte die Belastungsintensität angepasst werden. Also desto niedrigere Temperaturen, desto geringer sollte die Intensität sein. Natürlich ist es so, dass sich der Körper und unser Organismus an das Laufen im Winter gewöhnt. Wenn du dich also öfter bei kalten Temperaturen in deine Laufsachen schmeißt, dann kannst du auch die Intensität deines Trainings immer weiter steigern. Trotzdem empfehlen wir dir im Winter mehr auf deinen Körper zu achten und das Wetter lieber doppelt und dreifach zu checken, bevor du einen längeren Lauf startest. Decathlon-Tipp: Vermeide bei Sport im Winter längere Pausen im Freien. Wenn du geschwitzt hast und deine Kleidung nass ist, dann kann es leicht passieren, dass du dich bei einer zu langen Pause verkühlst! Lieber ein kürzeres, knackiges Workout, als ein ausgedehntes mit vielen Pausen - so bleibst du gesund!

Wetterverhältnisse

Starker Wind, Nebel oder Schnee sind im Winter keine Seltenheit. Um auch bei diesen Wetterbedingungen gut vorbereitet zu sein haben wir hier einige Tipps für dich:

  • Suche dir eine windgeschützte Laufstrecke!
  • Bei starkem Nebel in der Stadt, warte bis er sich ein wenig verzieht - Bei Nebel ist die Feinstaubbelastung nämlich höher!
  • Bei Glatteis verzichte bitte auf dein Outdoor-Lauftraining! Die Verletzungsgefahr ist hier zu groß.
  • Bei Laufen im Schnee greife unbedingt zu geeigneten Trailrunning-Schuhen.

Welche Funktionen muss Laufbekleidung im Winter haben?

Beim Laufen im Winter muss die Kleidung so einiges aushalten. Sogar schon erfahrenen Läufern passiert es häufig, dass sie sich zu warm anziehen und die Körpertemperatur während des Laufs somit zu hoch ansteigt. Die Folge davon kann ein Hitzestau unter der Kleidung entstehen. Um das zu vermeiden, solltest du auf folgende Punkte bei der Auswahl deiner Lauf-Bekleidung achten:

  • Kältebrücken vermeiden (die Hose sollte lang genug sein und das Shirt sollte am Hals gut abschließen)
  • Laufgamaschen gegen Nässe im Schuh
  • 3-Schichten Prinzip

    Wenn es draußen so richtig kalt ist, dann ist es ratsam verschiedene Lagen der Kleidung beim Laufen zu tragen.

    1. Schicht

    Merino Foto

    Als erste und unterste Schicht empfiehlt sich Funktionsunterwäsche, die den Schweiß und die Feuchtigkeit vom Körper ableitet und aber gleichzeitig atmungsaktiv ist. So wird die Körpertemperatur optimal geregelt. Decathlon-Tipp: Merinowolle ist ideal als unterste Schicht beim Laufen im Winter!

    2. Schicht

    Funktionsshirt Foto

    Die zweite Schicht hat die eine isolierende Funktion, um die eigene Körperwärme zu behalten. Am besten eignet sich hier ein Funktionsshirt, eine Jacke oder ein Pullover aus Fleece Material.

    3. Schicht

    Membranjacke Foto

    Die äußerste und oberste Schicht soll dich vor Wind und Niederschlägen schützen. Eine wasserabweisende und winddichte, leicht gefütterte Membranjacke ist hier perfekt geeignet.

    Das perfekte Schuhwerk

    Gerade im Winter sind die richtigen Laufschuhe das A und O! Ohne gutem Profil hast du keinen Halt und es kann passieren, dass du ausrutscht und dich verletzt. Wichtig sind also ein starkes Profil, atmungsaktives Obermaterial und Stabilität! Bei nicht allzu glatten Verhältnissen kann ein guter Trailschuh helfen.

    Handschuhe, Haube und Co.

    Wenn du bei kälteren Temperaturen eine Runde laufen gehen möchtest, haben kleine Accessoires große Wirkung. Setze beim Joggen im Winter vor allem auf:

    Für einen Lauf im Winter voller Power, darf dieses elektronische Zubehör keinesfalls fehlen:

    Sicherheit geht vor

    Wer gerne früh am Morgen oder spät am Abend läuft, der kann zu einer Stirnlampe greifen. Die verhilft dir zu einer besseren Sicht und andere können dich auch besser erkennen. Auch Reflektoren sind bei schlechten Sichtverhältnissen besonders hilfreich! Denn gerade im Winter kann das Wetter oft ein bisschen grau und dunkel sein, deswegen ist es sehr ratsam hier ein besonderes Augenmerk auf die Sicherheit zu legen. Mit diesen Gadgets kannst du sicher durch die Straßen und Wälder laufen:

    Dein persönliches Lauftraining im Winter

    Nach all den vielen Informationen und Vorbereitungen bist du bereit mit deinem Lauftraining im Winter und bei Kälte loszulegen. Natürlich hängt dein individueller Trainingsplan von deiner Grundkondition, Fitness und Erfahrung ab. Hier haben wir einen Anreiz, wie deine Laufwoche in der kalten Jahreszeit aussehen könnte:

    • Zwei Laufeinheiten (du kannst eine auch durch einen anderen Ausdauersport ersetzen, wie beispielsweise Langlaufen)
    • Eine Kraft. Bzw. Stabilisationseinheit (das wird oftmals unterschätzt, ist aber super wichtig beim regelmäßigen Laufen)

    Wie oben schon erwähnt, ist dies nur ein Anreiz. Bitte wähle dein individuelles Training genau so, wie du es für deinen Körper und deine Fitness für richtig und gut empfindest. Wichtig ist nur eine gewisse Regelmäßigkeit, denn nur so kannst du Erfolge sehen und dir immer höhere Ziele stecken. Ganz wichtig ist: nicht bei Erkältungssymptomen Sport betreiben! Das kann sich schlecht auf dein Herz-Kreislaufsystem auswirken.